Dr. med. dent. Mustafa Ayna empfiehlt Coronapatienten Nasendusche, um die Virenlast in der Nase zu reduzieren, um somit den Krankheitsverlauf abzumildern. Die Effektivität dieser neuen Methode wird mit unabhängigen wissenschaftlichen Belegen untermauert.

„Genau wie bereits bekannt ist, dass Mundspüllösungen Coronaviren inaktivieren können, kann eine Nasenspülung ebenfalls dazu beitragen, eine Infektion abzumildern und die Ansteckungsgefahr senken. Bisher wurde der Nasenraum von den meisten Ärzten nicht berücksichtigt, obwohl die Nase mittlerweile als das Einfallstor für das Coronavirus identifiziert ist“, sagt der Duisburger Zahnarzt, Implantologe und Wissenschaftler Dr. med. dent. Mustafa Ayna.

Nase ist wahrscheinlichster Erstinfektionsweg für Coronavirus

Das Rezeptorprotein ACE2 und die TMPRSS2-Protease, die dem Virus SARS-CoV-2 Eintritt in den menschlichen Organismus verschafft, wird in den Zellen verschiedener Organe hergestellt. Das sind vor allem die Zellen an der Innenseite der Nase. Die schleimproduzierenden Becherzellen und Flimmerzellen im Nasenraum weisen die höchsten Konzentrationen dieser beiden Proteine auf. Das macht diese Zellen zum wahrscheinlichsten Erstinfektionsweg für das Virus.[1]

Nasenspülung mit Babyshampoo kann Virenlast reduzieren

Als Zahnarzt und Zahnchirurg ist Dr. Ayna vertraut mit entzündlichen und krankhaften Veränderungen in Mund-, Kiefer-, Rachen- und Nasenraum seiner Patienten und versucht stets neue Wege zu gehen, um seinen Patientinnen und Patienten zu helfen. Die aktuellen Berichte über Mundspüllösungen und ihre Effektivität gegen Coronaviren brachten ihn auf die Idee, seinen Patientinnen und Patienten mit Corona-Symptomen die Empfehlung auszusprechen, neben den Mundspüllösungen auch eine Nasenspüllösung anzuwenden, um die Viruslast im Nasenraum zu reduzieren. Coronapatienten empfiehlt er, mit Hilfe einer Nasendusche, einer 2%-igen Nasenspülung aus mildem Babyshampoo und einer Phosphat gepufferten Salzlösung den Nasenraum mindestens zwei Mal am Tag mit jeweils 300 ml zu spülen. Dr. Ayna studierte aktuelle Studien und fand die Bestätigung seiner Empfehlung zu Nasenspülungen in unabhängigen Untersuchungen. Hier wurden sogar nur eine 1%-ige Lösung im Labor als hocheffektive Lösung bestätigt. Es konnten 99,9% der Viren inaktiviert werden.[2]

AHAL-Regeln um Mund- und Nasenspülungen ergänzen


„In diesen Zeiten sind wir alle dazu angehalten, uns an die AHAL-Regeln, also Abstand, Hygiene, Alltagsmaske und Lüften, zu halten. Grundsätzlich sollen auch Coronapatientinnen und -patienten weiterhin Quarantäneregeln und Schutzverordnungen befolgen. Bei der Empfehlung zur Nasenspülung handelt es sich um eine sinnvolle Ergänzung der AHAL-Regel.  Regelmäßige Mund- und Nasenspülungen können nachgewiesenermaßen das Infektionsrisiko minimieren und gegebenenfalls Krankheitsverläufe sogar durch eine reduzierte Virenlast mildern“, sagt Dr. Mustafa Ayna.

Hinweis: Hierbei handelt es sich um keine Heilmethode gegen Covid19 – die Nasenspülung mit Johnson’s Babyshampoo kann die Virenlast lediglich reduzieren. Die Ergebnisse der Studie belegen die Wirkung der Shampoo-Lösung unter Laborbedingungen.


[1]SARS-CoV-2 entry factors are highly expressed in nasal epithelial cells together with innate immune genes. Waradon SungnakNi HuangChristophe BécavinMarijn BergRachel QueenMonika LitvinukovaCarlos Talavera-LópezHenrike MaatzDaniel ReichartFotios SampaziotisKaylee B. WorlockMasahiro YoshidaJosephine L. Barnes & HCA Lung Biological Network, Nature Medicine volume 26, pages 681–687(2020). https://www.nature.com/articles/s41591-020-0868-6

[2] Meyers C, Robison R, Milici J, Alam S, Quillen D, Goldenberg D, Kass R. Lowering the transmission and spread of human coronavirus. J Med Virol. 2020 Sep 17. doi: 10.1002/jmv.26514. Epub ahead of print. PMID: 32940907. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/jmv.26514