19. Juni 2019

Was ist eine Schnarchschiene?

Mit zunehmendem Alter schnarchen etwa 60% der Männer und 40% der Frauen. Doch auch etwa 10% der Kinder sind Schnarcher. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schnarchen) Ein großer Teil der Bevölkerung ist also direkt oder indirekt betroffen. Wer nachts schnarcht, kennt das Problem: Am nächsten Tag wacht man erschöpft auf. Das Gleiche gilt auch für Angehörige von Schnarchern.

Schnarchen wird häufig dadurch ausgelöst, dass der Unterkiefer zurückspringt, die Zuge in den Rachenraum rutscht und sich so der Atemkanal verengt. In Verbindung mit einer Erschlaffung des Gewebes führt dies dazu, dass Zäpfchen, Gaumensegel und Zungengrund in Vibration versetzt werden. Das typische Schnarchgeräusch entsteht.

So sieht eine Schnarchschiene aus. (Foto: Dr. Ayna)

Doch das Schnarchen kann auch weitere unangenehme Folgen nach sich ziehen. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt. Durch die Übermüdung steigt das Unfallrisiko im Straßenverkehr. Menschen, die an Schlafapnoe leiden, erkranken häufiger an Diabetes. Es kann zu Sodbrennen kommen, da durch die beeinträchtigte Atmung Magensäure in die Speiseröhre fließen kann. (Quelle: https://www.hno-aerzte-im-netz.de/krankheiten/schnarchen-schlafapnoe/moegliche-auswirkungen.html)

Die Wirkungsweise der Schnarchschiene

Eine sogenannte Schnarchschiene oder Protrusionsschiene dient dazu den Unterkiefer zu stabilisieren und der Verengung des Rachenraums entgegen zu wirken. Das führt zu einer Verbesserung des Luftstromes bei der Atmung sowie einer Straffung des Gewebes und kann somit auch das Schnarchen verhindern. Eine individuell angepasste Schnarchschiene bietet darüber hinaus höchsten Tragekomfort. Ein Gewinn für Schnarcher und deren Angehörige.

Werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für Schnarchschienen generell nicht. In Einzelfällen, zum Beispiel bei einer nachgewiesenen Schlafapnoe, ist es jedoch möglich, die Kosten erstattet zu bekommen. Private Krankenkassen gewährleisten die Kostenübernahme je nach Vereinbarung.

Nebenwirkungen von Schnarchschienen

Eine Schnarchschiene kann auch Nebenwirkungen haben. Es ist möglich, dass es zu erhöhtem Speichelfluss kommt. Bei einigen Patienten ermüdet die Kaumuskulatur durch die Schnarchschiene. Druck auf die Zähne kann entstehen. Besonders wenn Füllungen vorhanden sind, sollte daher auf jeden Fall ein Zahnarzt zurate gezogen werden.


Wir beraten Sie gerne, ob eine Schnarchschiene bei Ihnen nötig ist, welches Modell sich am besten eignet und ob es mögliche Nebenwirkungen zum Beispiel im Bereich der Zahnfüllungen gibt.