Innovation & Technologie  

Seit über 23 Jahren steht "Dental Design Dr. Ayna" für höchste Ansprüche. Modernste Technik und detaillierte Planung garantieren Ihnen ästhetische sowie funktionale Produkte. Hierbei stehen Qualität, Sicherheit und Komfort im Vordergrund. Durch ständige Fortbildungen des Dentallabor Teams von Dr. Ayna ist der Umgang mit neuesten Technologien und Materialien eine elbstverständlichkeit. 

CAD/CAM

Das Ziel von Computer Aided Design (CAD - Computer unterstützte Konstruktion) und Computer Aided Manufacturing (CAM - Computer unterstützte Herstellung) in der Dentaltechnik ist die Verbesserung der Entwicklungs- und Herstellungsprozesse von neuem Zahnersatz. Im Wesentlichen geht es darum, auf Basis dreidimensionaler digitaler Aufnahmen die benötigten Komponenten für prothetische Versorgungen computergestützt zu planen und anschließend automatisch zu fertigen.

Der Ablauf des CAD/CAM-Verfahrens

1. Erstellung eines digitalen Datensatzes der Zahnsituation: Dies geschieht mit Hilfe von konventionellen Modellen (Abruckmodelle, Stumpfpräparationen, Modellsegmente, Wax-ups etc.), welche durch einen hochpräzisen Scanner erfasst werden oder mit Hilfe einer digitalen Spezialkamera, die die Zahnsituation im Mund detailgenau abbildet.
2. Umwandlung dieser digitalen Informationen in eine dreidimensionale Darstellung im Computer.
3. Virtuelles gestalten der Versorgung 
4. Übertragung der Datensätze an eine Fertigungseinheit zur automatischen Erstellung (CAM) aus einem entsprechenden Werkstoff.
5. Fertiges Gerüst
6. Individuelle Erstellung der Keramikverblendung per Handarbeit
7. Fertige Arbeit

So wird's gemacht – Videos und Fotos CAD/CAM-Verfahren

1. Erstellung eines digitalen Datensatzes der Zahnsituation: Dies geschieht mit Hilfe von konventionellen Modellen (Abruckmodelle, Stumpfpräparationen, Modellsegmente, Wax-ups etc.), welche durch einen hochpräzisen Scanner erfasst werden oder mit Hilfe einer digitalen Spezialkamera, die die Zahnsituation im Mund detailgenau abbildet.


2. Umwandlung dieser digitalen Informationen in eine dreidimensionale Darstellung im Computer.


3. Virtuelles gestalten der Versorgung 


4. Übertragung der Datensätze an eine Fertigungseinheit zur automatischen Erstellung (CAM) aus einem entsprechenden Werkstoff.


5. Das fertige Gerüst


6. Handarbeiten Keramikschichten der All on 4


7. Das Endergebnis: Das fertige All on 4 Gerüst